Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Moelander-ein Aufbruch ins Ungewisse
#11
hm OAR / IAR Datein im Extra Odner, ganz einfach:
load oar /iar dann z.B. "C:\Meine OAR Dateien\OAR .Name.oar" (für WIndows System, kann ich nur empfehlen, einfache Server gibt es schon für 10 Euro) oder "/home/meine oar dateien/OAR Name.oar" (für LINUX Systeme)
und ja nicht die "" vergessen Smile

Euer Fux
Servex Congrejo
Regionen in OpenSimulation
http://cff.lffl.de
[-] The following 1 user says Thank You to Servex Congrejo for this post:
  • Moe McAlpine
Zitieren
#12
Och wie schön - ich kann was von meine Kümmerfix-Liste streichen

Danke @ anachron
Tja, so einfach, prima. Habe ich gleich ausprobiert. Wunderbar.
Irgendjemand hat irgendwo behauptet, den Namen der Region könnte einfach in der regions.ini überschrieben werden. Geht natürlich nicht.
Das es bei den Koordinaten so einfach sein könnte, daran habe ich nun gar nicht gedacht.

@ servex- auch Dir vielen Dank. Hatte bestimmt damals die Tüddel verdaddelt
Wurde mitsamt der Verschiebung mitgetestet:
Habe mir diesmal die CountryCabin.tgz herausgesucht.
Mein Ordner liegt auf C: in einem Unterverzeichnis, den Ordner habe ich HomeOar genannt

Mit diesem Befehl hatte ich nun Erfolg:
Load oar „C:\Unterverzeichnis\HomeOar\CountryCabin.tgz“
Im nachhinein ganz einfach
Beweis:
   

Mit iar habe ich noch nicht versucht. Vermute, da muss ich ich den ingame Ordner noch in den Befehl reinwursteln.

Danke Euch
lieben Gruß

PS: Internet wie gehabt- nix. Es würde daran gearbeitet werden...nunja..
[-] The following 2 users say Thank You to Moe McAlpine for this post:
  • Bogus Curry, LyAvain
Zitieren
#13
Gedanken-Schnippsel zu Beginn:
Ein Wort mit dem ich so gar nix anfangen kann: Langeweile
Sieht auch komisch aus und wird auch beim auf sich wirken lassen oder in Einzelteile zerlegen nicht besser.
Schon während meiner Vorschulzeit hatte ich so ein weiliges Langes nicht und die Tendenz zeigt: das wird auch nix mehr. Ich bin da in Gegenrichtung unterwegs und entdecke ständig Neues und Interessantes. Das ist nicht unproblematisch weil es diese Tages-24Std-Regel gibt.
Also sind Entscheidungen gefragt. Doof. Macht mich manchmal (untertrieben) ziemlich kribbelig.
Nun also auch noch OpenSim-nun gut. Vorsorglich habe ich ja innerlich beschlossen, hier ganz gemächlich vorzugehen. Aber, was ich schon wieder alles gefunden, gesehen entdeckt habe und mich auf Ideen gebracht hat……weihawei
In der Ruhe liegt ja was rum, die Kraft nämlich. Dies nach Jenem usw. oder so ähnlich.
 
Darum nach dem Abgeschwafele nun weiter zu:
Teil 02c – Zurück zum Anfang

Wo waren wir? Jepp:
Minigrid mit 4 Regionen, davon eine mächtig bebaut mit Mall samt reichlich Inhalt
Dazu noch reichlich iar s, die es ja in der Wundertütenwelt zuhauf gibt.
 
Ausserdem ist die ganze Installation doch etwas hauruck artig auf den Rechner gepappst worden. Da es mir aber Spass bringt möchte ich es nochmal in Ordentlich (siehe Teil 1 HomeBase).
Wär nun ganz gut zu wissen, wie aufgeräumt werden kann.
 
Der Plan
Zunächst mal die Region mit der Mall eleminieren. Testweise. Dann alles wech.
 
Wie lösche ich denn nun eine Region?
Lustigerweise ist so auf die Schnelle im Netz nix zu finden. Da musste ich etwas kreativer und resoluter graben. Seltsam.
Irgendwo las ich einen Hinweis, dass man aufpassen sollte auch alles zu erwischen. Einige Daten neigen offensichtlich dazu, sich irgendwo zu verstecken. Ungut weil Durcheinander. Also Löschung ohne Rückstände bevorzugt.
 
Iss ja wohl logisch- ich will ja löschen!?! Als Krimifännin ist mir auch der Gedankengang nahe beim Eliminieren keine Spuren hinterlassen zu wollen.
Wäre nun nett, wenn die mir da auch gleich gesagt hätten, wie ich das bewerkstelligen soll.
Muss ich erst durchwischen, also die Objekte, Scripte usw entfernen? Oder kann ich einfach: Delete-tschüss?
 
Aber hier in der Nähe las ich dann was:
http://www.gridtalk.de/showthread.php?tid=1963

Neue Fragen tun sich auf:                       
 -Einfach in der regions-ini löschen?                        ->Ich bin skeptisch
 -„Deregistern“ in Robust                                        -> verstehe ich überhaupt nicht
 -Was verstehen die unter „Instanzen“?                 -> Kümmerfixliste
 -Was ist „shutdown?“                                           ->  Kümmerfixliste
 -In der Datenbank, bei Robust aus Tabelle Regions löschen
Hört sich ordentlicher an,                                         aber weiha – diese Datenbank-keine Ahnung
 -Maptiles sind nicht in der Datenbank                      ->Kümmerfixliste, momentan mir egal

Soweit dazu. Ich brauche mehr Infos.

http://opensimulator.org/wiki/Server_Commands/de

delete-region <name> - Delete a region from disk.
remove-region - remove a region from the simulator

Immer noch Fragen
 -Wo ist der Unterschied? Und warum muss ich bei „remove“ keinen namen eingeben?
 -Idee: erst vom Simulator removen – dann den gesamten Kram mit delete from disk hauen.
 -Da oben stand was von Datenbank. Ist dort dann auch alles weg?
- und welche Konsole überhaupt

Umsetzung
Irgendwo muss ich anfangen und da ich nur eine HomeBase habe wende ich mich vertrauensvoll an die opensim-Konsole
Da ich etwas nervös bin habe ich die obige Idee völlig vergessen und gleich den delete-Befehl eingegeben. Die Konsole antwortet. Wech?-mal gucken gehen:
 
Ergebnis:
-          In der Datenbank finde ich tatsächlich Tabellen mit Angabe der Regionen. (Das hatte ich mir vorher angesehen.) Die Region iss nun wech.
-          In der Regions.ini steht sie noch. Die lösche ich nun einfach da raus.
-          Einloggen, nachschauen – die Mall iss wech.Mitsamt der Region versteht sich.
 
Gegencheck: Da ich nichts zu verlieren habe.
Die nächste Region habe ich mir in der Datenbank gesucht und dort gelöscht. Dann ist sie auch in der regions.ini verschwunden.
 
Ob das nun korrekt war? Ergebnis stimmt jedoch.                       ->Kümmerfixliste
Was ist wenn: ich z.B.
nur die Objekte loswerden möchte?                                            ->Kümmerfixliste
gesamten Krempel mitsamt Scripten und Tatüütata usw.?          ->Kümmerfixliste
 
Der Cache soll noch aufgeräumt werden, also abschliessend noch mal durchwischen
Wie das nun?
Cache Befehle - Assett server. Dazu fand ich das:
http://opensimulator.org/wiki/AssetCache
https://hypergrid.org/metropolis/wiki/de...erCommands

Da ich das meiste nur halbwegs verstanden habe (flotsam hin oder her), versuchte ich es damit:
fcache clear [file] [memory] - Löscht alle Vermögenswerte im Cache. Wenn die Datei oder Speicher angegeben wird dann wird nur dieser Cache gelöscht.
 Konsole meckert irgendwas von kein memory. Tut aber ansonsten irgendwas. Schulterzuck
 
Tja – mit vielen Fragen und Unsicherheiten und der Erkenntnis, dass ich mich mit der Datenbank auseinandersetzen muss, ist aber futsch, was futsch sollte.
 
Dann nun resolut ans Komplett-Eliminieren.
Vorher noch büschen iar und oar Sicherungen, zur Sicherung eben.
Ist mir dann doch schwergefallen, aber nützt ja nix. Also alles runter von der Festplatte und danach Windows durchfeudeln, das System lässt bekanntermassen gerne etwas liegen.
 
Fazit
Eliminieren ist komplexer als gedacht
Das war das. Mittlerweile ist eine neue HomeBase sauber installiert-siehe Teil 2a- mit momentan 3 Regionen.
Da Windows dazu neigt, mich nicht an meine eigenen Ordner zu lassen, habe ich mir schon vor einiger Zeit einen eigenen Programm-Ordner angelegt.
Hier landen Dinge, an denen ich gerne noch herumfuhrwerke und nicht möchte, dass Windows-Besserwisser mir ewiglichst dazwischenfunkt.
 
Da ich nun auf den Geschmack gekommen bin, möchte ich natürlich auch an Teil 2 von Dorenas Tutorial, also den ganzen Kram fürs Hypergrid fit machen.
So geht es dann demnächst weiter- Auf in die weite Welt
 
Bis dahin gute Reise
Moe
 
Anmerkung: Wann demnächst ist, kann ich noch nicht genau sagen- siehe Langeweile-Gedankenschnippsel. Aber ich bin und bleibe nahe am Geschehen
[-] The following 2 users say Thank You to Moe McAlpine for this post:
  • Dorena Verne, ICE BIRDY
Zitieren
#14
Huhu

Also ich mach das immer so, da ich fuer jede Region, bei so kleinen gridels geht das ja,  eine einzelne Datenbank erstelle, ist das mit dem durchwischen gaaanz einfach*lach*

Man nehme die mysql Konsole, jaja, ich weiss geht auch anders*lach* und gebe nachdem man brav sein passwort eingegeben hat folgendes ein

drop database  deineregion;  und enter, wech isses, dann zu runde 2
create database deineregion; und wieder enter und eine ganz blitzsauber geputze alte neue Datenbank ist wieder daWink) natuerlich nicht vergessen die OAR sicherung, und IAR wenn du das mit der Datenbank fuer den Robusti machst*g*

so ist es zumindest mit MYsql machbar, den rest hassu ja selber schon geputztWink)

lg
Ezry
Nichts im Leben ist ein Muss!!!!!!!!!!!..............Alles ein Kann!!!!!


http://angels-world.selfhost.eu:8002
Zitieren
#15
Moin Ezry,
danke schön- das liest sich für mich wie eine saubere Lösung.
Wenn ich das richtig verstehe geht das komplett über die Datenbank und somit ist sichergestellt, dass nicht noch etwas unterm Teppich liegt.
Allerdings ist die Installation insgesamt dann sicher anders *grübel*
Als absolute Anfängerin, die nur klarkommt weil ich das Rundum-Sorglos-Arriba-Minigrid-Dingens von Dorena mit u.s. vorinstallierte Datenbank
nutze muss ich mir das erstmal durch den Kopf gehen lassen und auseinander klabüsern.
Datenbank steht bei mir noch auf der Kümmerfixliste.


Moe
Zitieren
#16
Lass dich nicht verwirren, beim Minigrid ist erst mal alles dabei was du brauchst. Zum editieren der datenbanken ist ja phpmyadmin dabei. Wink
Zitieren
#17
Hi Moe,

wenn es Dir nicht primär um den Erkenntnisgewinn geht, kannst Du das Datenbankdingens auch einfach ignorieren. Ich fahre so seit 2008 mit meinen Regionen, die schon etliche Grids und OpenSim Versionen gesehen haben.

Ein Minigrid auf einem einzelnen Rechner kann eh nicht so sonderlich groß werden. Also kannst Du alle paar Monate oder einmal jährlich (wenn Dir die DB zu voll wird) OAR Backups von jeder Region machen, und ein IAR Backup vom Inventar. Dann die Datenbank restlos löschen, Deinen Account neu anlegen. Wenn die Regionen noch in der Regions.ini drin stehen, entstehen sie wieder neu als grüne Inseln. Dann die OARs einspielen, damit die Regionen wieder aussehen wie vorher, und Deinem Account mit dem IAR das Inventar zurückgeben.

In einem eigenen Grid solltest Du eh regelmäßig OAR und IAR Backups machen. Insofern ist der Aufwand überschaubar, zumal Du vermutlich etliche Monate das Minigrid laufen lassen kannst, ehe sich da was übermäßig "aufbläht".

Den Cache, den Du mal erwähntest, kannst Du übrigens jederzeit einfach löschen. Alternative, die ich gewählt habe: Du konfigurierst die Flotsamcache.ini so, dass alles was länger als 2 Wochen niemand sehen wollte, automatisch gelöscht wird. Wenn Du dann wöchentlich inworld einen Kontrollflug machst, bleiben die Sachen auf den Regionen weiterhin im Cache. Der Kram, den Besucher mal abgelegt haben, oder Zwischenprodukte von Bauarbeiten, werden dann automatisch aus dem Cache entsorgt.

Liebe Grüße,
Mareta
Hyperweb.eu => Server-Tutorial für Linux mit OpenSim, OpenSim Arriba compiliert und für Metropolis konfiguriert!
[-] The following 1 user says Thank You to Mareta Dagostino for this post:
  • Moe McAlpine
Zitieren
#18
Moin moin,
Ihr seid toll-vielen Dank.
@Mareta- das hört sich für mich sehr gut an. So wird’s gemacht – Entscheidung entschieden.

Liebe Grüße
Moe
Zitieren
#19
Moin Moin - kurzer Zwischenstand:

Ja -ich bin noch am Ball
Nein-ich habe es noch nicht zu Papier gebracht *schämt sich etwas*
Das wird aber zügig nachgeholt, sobald ich mich wieder sortiert habe
Bis bald also und einen schönen Tag
Liebe Grüße
Moe
[-] The following 1 user says Thank You to Moe McAlpine for this post:
  • Bogus Curry
Zitieren
#20
Moin moin,
es geht endlich weiter –tschuldigung hat etwas gedauert
 
Da es ein Weilchen her ist möchte ich zu Beginn den roten Faden spannen:
Was bisher geschah:
1.       HomeBase Teil  -> Testinstallation erstellt und
2.       HomeBase Teil 2 àviel herumprobiert und mit oars/iars gespielt
Für gut befunden und darum 
3.       Teil 3 à zurück zum Anfang  --alles eleminieren für einen sauberen Neuanfang
(das hatte ich mit 2c benannt – irritierend-und nun auf 3 geändert)
Was ich nun habe:
Eine saubere HomeBase Installation mit momentan 3 Regionen
für Testi Tester
Was ich nun noch haben möchte:
Eine Installation mit Hypergridanschluss zum hüppen
Soweit das – es folgt also
 
MiniGrid Teil 4 – Arbeitstitel: hyperhüpp

Vor dem was nun kommt hatte ich mächtig Respekt, alldieweil ich bisher kaum großen Schaden anrichten konnte da es sich bisher alles nur auf meinem Rechner abspielte,
Falls ich was zum qualmen bringe, bin nur ich betroffen und muss im schlimmsten Fall mein System neu sortieren.
Das wird nun aber anders.  Die nächsten Einstellungen gehen etwas mehr ans Eingemachte und eben nach „draussen“. Iss ja der Sinn der Aktion – hüppen eben.
 
Basis ist wieder das Tutorial nun 2. Teil: Nochmals der Link zum Tutorial
http://www.gridtalk.de/showthread.php?tid=1329
Das ist recht kurz, finde ich Wink und habe es über einen längeren Zeitraum immer mal wieder durchgelesen, durchdacht, übergrübelt mit anderen verglichen usw.
Parallel habe ich auch dort immer mal wieder gelesen. Geht zwar um Arriba on a stick, aber ist nicht gaaaanz so kurzWink
http://www.slinfo.de/threads/arriba-on-stick.34575/
Ja, ich weiss, ich reite darauf rum – komisch
Aber für mich war das Vorhaben eine große Sache und mir kam das Tutorial dafür, was dann am Ende so alles passieren sollte, irgendwie kurz vor Blush
Ausserdem hat dieses kreuz und quer lesen verschiedener Erklärungen mir geholfen einige Zusammenhänge zu verstehen-ähm nöö, besser: zu erahnen.
 
Aber nun, dann iss datt wohl so – kurz eben - Ärmel hochkrempeln und los:
 
Phase 1. –Ausgangsbasis schaffen
Die Ausgangsbasis ist leicht geschaffen, da ging ich vor wie Teil 1 der Tutorial Installation.
Mittlerweile läuft das rund und ist fix erledigt
Dann legte ich noch einen anderen User an. Der Hinweis, dass es ungünstig sein könnte, wenn im Grid nun viele Testi Testers herumsauseln  und dies für Verwirrung sorgen könnte, leuchtet mir ein.
Da hatte ich gleich einen kleinen Fehler mit nerviger Folge. Den Anweisungen korrekt folgen hilft ungemein. Vertraut den Fachleuten.
http://www.gridtalk.de/showthread.php?ti...8#pid16548
estate set owner …nicht vergessen, sonst bleibt der Testi Tester Owner und der neue User darf nur zu Besuch kommenWink
 
Also zusammengefassst:
1.       Basis-Installieren wie gehabt, einloggen --> Check alles da
2.       Namen geändert zu Moe McAlpine
Robust Konsole: create user Vorname Nachname Passwort
Und             
estate set owner 100 Vorname Nachname
3.       Einloggen - Check - Schreck eine Ruth -- >Check alles da
4.       Daten im vorher angelegten SaveOrdner gespeichet
 
Phase 1 abgeschlossen und ich hatte eine weitere HomeBase Installation.
Dann mal mutig weiter:

Phase 2- Alles für die Connection
 
1.       DynDns-Dings besorgen
Ich hatte nicht wirklich eine Vorstellung, was genau das ist. Büschen recherchieren bis mir einigermassen klar war, was genau das ist, was es so macht und das es nicht beisst.
Dann dort eine besorgt: http://www.noip.com/
Die dann folgendermassen lautet: Moelander.ddns.net --> Check
 
2.       Ini-Dateien anpassen
Nun alle localhostadressen gegen die neue DynDns austauschen und zwar:
GridCommon.ini, Opensim.ini und Region.ini
Ergänzung zum Tutorial: robust.ini auch
 
Um die folgenden Tage zusammenzufassenWink
Glaubt Dorena und macht einfach suchen und ersetzen
Jedoch mit der Ergänzung ebenfalls die robust.ini zu ändern
 
Was mich völlig kirre gemacht hat, waren diese Ports. Irgendwie habe ich mich mit dem Verständnis schwergetan und tue es wohl bis heute.
Aus unerfindlichen Gründen hängt sich mein unwissendes Hirn manchmal an sowas auf, bekommt es nicht entknotet, sieht den geraden Pfad nicht und verkompliziert die Dinge.
 
Egal, suchen ersetzen in den genannten Dateien ist fix und zuverlässig erledigt.
 
Localhostadresse gegen DynDNS ausgetauscht Phase 2 abgeschlossen-->Check

3.      Die Sache mit den Routern und die Portfreigabe
Viel entscheidender und verzwickter ist der kleine unscheinbare Satz am Ende vom Tutorial:
„..Und es müssen im Router natürlich einige Ports freigegeben und weitergeleitet werden…“

Tja, sowas macht man am Router. Soweit so gut. Davon haben wir schonmal 2.
Erste Hürde: die Passwörter finden-grmbl.
Zweite Hürde: entschlüsseln, was wir da so verknotet hatten und in den Menüs klarkommen
Dritte Hürde:  wie sage ich denen (also den Routern) nun, was ich vorhabe, alldieweil – sowas haben wir dem nie erlaubtWink
Vierte Hürde: die Information im Netz finden. Zu den Routern, die wir hier vor Ort haben und ganz allgemein  zur Sache. Es ist echt abenteuerlich mit welcher Selbstverständlichkeit, manche Menschen ihr Halbwissen in die Welt schleudern.
 
Also, viel hin und her. Die Theorie war irgendwann einigermaßen klar. Viele neue lustige Vokabeln kamen auch hinzu.
Beispiel: DMZ – ich habe eine demilitarisierte Zone im Arbeitszimmer? Guck an – spannend – wusst ich gar nicht
Forwarding—gibt’s wohl noch andere Begriffe für. Ausserdem nennt das auch jeder Router gern mal anders, bzw. deren Entwickler, Verwursteler
Zu denen sei gesagt: Wenn Ihr schon Erläuterungen zu den Einstellungen schreibt, warum dann nicht verständlich?

Bei welcher Hürde war ich nun?.
Einerlei – es gab derer viele. Durchgewühlt ich mich habe, teilweise auf Englisch, was ich nichtmal in Deutsch verstehe.
Jedoch auch Glück, weil unsere Router beide etwas älter sind und damit mein Vorhaben umsetzbar war. Scheint bei neueren Modellen nicht zwingend der Fall zu sein.
Mittlerweile schreibe ich in den Einstellungen rum wie Profi – hihi.
Also, Portfreigabe nach Hürde xy erfolgt
 
Moment: Da war noch was neben Port- NatLoop prüfen—die Windows Firewall.
Öffnen mit Windows Taste + R
Eingabe: WF.msc  Enter --<Einstellung Window Firewall http://opensimulator.org/wiki/Firewall_Settings
ganz simple einfach eingeben und benennen.
 
Nun aber: Portfreigabe -->Check und Ende Phase 2--> Check

Phase 3: Hippelig testen –Viewer einrichten
 
Sytem anlaufen lassen wie Profi -das löppt ja mittlerweile
Dann im Viewer mit dem neuen User anmelden,Viewer-Daten eingeben…also die neue LoginURL
hier ist ein schöner Screenshot wie das aussehen soll:http://www.slinfo.de/threads/arriba-on-stick.34575/
Spannung
Warten----NIX ---Error xywattweissich-Okay- 2. Versuch-Groß-und Kleinschreibung beachten..Port???---
 Anwenden………oups – war da nun was……?????
Dann habe ich links geguckt – nix gefunden -Nee –weil ich unter M. …
Bei Testis Arriba – bin ich – da stehts- rechts…Moelanderkrützelmütz/8002
JUCHHEEEE- Achtung – ich kann mich einloggen……..
 
Soweit... sogut... soaufregend…..erstmal geniessen. 3 Tage – ging doch fix für son Dümmerlein

Achso: Einloggen mit Moe McAlpine auf Moelander--> Check und Abschluss Phase 3 --> Check
 
Stolz aus der Wäsche guck-Konnt mich gar nicht beruhigen – tolle Sache
 
Was ich nicht verschweigen möchte ist das das...Nun ja....seht selbst:

   

 
Es ist doch tatsächlich Ruth. Tut der Freude rein gar nix.
Und dann geht’s bald weiter mit der alles entscheidenen Phase 4-hüppen nämlich
 
Lieben Gruß und viel Spass
Moe
[-] The following 3 users say Thank You to Moe McAlpine for this post:
  • Bogus Curry, Dorena Verne, MoniTill
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste