GridTalk.de

Normale Version: Rock-House (Special)
Du siehst gerade eine vereinfachte Darstellung unserer Inhalte. Normale Ansicht mit richtiger Formatierung.
Anachron hat das Kalenderblatt etwas gefrustet verschoben heute. das erste mal seid dreieinhalb Jahren, das um 20:00 niemand auf dem Stream ist....
Hier ein paar Bilder vom gestrigen Rockhouseabend.:-)

[Bild: smilie_tanz_017.gif]
[Bild: 1601ana.jpg]

[Bild: 1601ana1.jpg]

[Bild: 1601ana2.jpg]

[Bild: 1601ana3.jpg]

[Bild: 1601ana4.jpg]

[Bild: 1601ana5.jpg]

[Bild: 1601ana6.jpg]

[Bild: 1601ana7.jpg]

[Bild: 1601ana8.jpg]

[Bild: 1601ana9.jpg]

[Bild: 1601ana10.jpg]

[Bild: 1601ana11.jpg]

[Bild: 1601ana12.jpg]
Diese "Take Five" Version, könnte dem Ana vieleicht gefallen ....

Wer ist denn der Typ mit der Willi-Wacker-Mütze?  Big Grin
Das ist ja mal eine richtig geile Version, oder wie man sagt........perlt gewaltig Wink
take this:

Danke Klara ...
aber das is mir jazz dann aber doch zu abgedreht ...

Bogus hat mir die Al-Jareau-Fassung geschickt und die von Uwe oben gepostete fand ich insbesondere deshalb gut, weil da endlich mal jemand dran gedacht hat, dass zu dem Stück tatsächlich auch ein Gesangspart zählt. Danke auch dafür ... ich werde mich bemühen da demnächst mal ein bischen abzuwechseln am Freitag kurz vor acht Big Grin

Was mir bei den alternativen Versionen allerdings rundweg nicht gefällt ist: Sie sind zu lang!
Take Five sollte ziemlich genau 5 Minuten lang sein - das ist ja der Gag - deshalb heisst das Stück so!
Find die Version die Klara gepostet hat auch nicht so gut, klingt wie wenn zwei songs gleichzeitig spielen. Ich mein ich mag Jazz und Metall und beides ist durchaus kombinierbar aber hier in diesem Fall schlecht arrangiert einfach.
Das mit der Songlänge darf man nicht so eng sehn, gerade Liveaufnahmen auf Konzerten müssen einfach länger sein um die Stimmung ordentlich zu pushen. Ausserdem sprechen wir hier ja von Kunst, und Kunst läst sich nun mal nicht in stare Gebilde pressen. Also selbst eine 15 min Fassung von Take Five wäre ok für mich wenn sie gut gemacht ist. Das ist einfach die Künstlerische Freiheit dabei :-)
Das was Ana da erzählt mit den 5 Minuten ischa auch ziemlicher Lötzinn...
Namensgeber ist der 5/4-Takt, der dem Stück, wenns gut gespielt ist, diesen unglaublich knackigen Sound verleiht, meistens wirds allerdings auf 4/4 verschleppt.Bei den "Panzern" hat mir besonders gefallen, dass die durch 2 versetzte 4/4 dem nochmal ne ganz neue Dimension verliehen haben...
ja aber irgendwie harmoiert das arangment nicht so richtig, vielleicht haben auch nur die tontechniker gepfuscht beim abmischen, glaub ich aber jetzt weniger (bin ich meiner berufsehre schuldig die kollegen in schutz zu nehmen^^)