GridTalk.de

Normale Version: Euer "Linux-Desktop"
Du siehst gerade eine vereinfachte Darstellung unserer Inhalte. Normale Ansicht mit richtiger Formatierung.
Seiten: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14
(09.01.2017, 23:39)Dorena Verne schrieb: [ -> ]Ui, schön,..willkommen im Gridtalk ZzkeulezZ. Etwas seltsamen Namen hast du, die beiden Z am Anfang und Ende weg und es bleibt KEULE übrig. Big Grin

hehe vielen dank freue mich hierzu sein wert erst mal ein wenig Rumstöbern
jaa privat nennt man mich auch keule Smile  die Zz verschönern es nur xD
(09.01.2017, 23:47)Klarabella Karamell schrieb: [ -> ]Kinners, wie die Zeit vergeht... ich hab nu echt schon seit Mai letzten Jahres Linux auffem Lap und es rennt und rennt und rennt
staun

Bei mir auf dem Lappi läuft das Linux seit über 4 Jahren ;D

Antonia Ling

Ich arbeite mich ja so nach und nach auch durch die alte Themen, einfach um besser zu verstehen. Und in diesem Thread gefallen mir die Hintergründe von euch so gut und was habe ich gemacht? Habe heute einen Laptop (17 Zoll mit 4 GB), der bisher unter Windows Vista lief bis er ausrangierte wurde, Linux Mint installiert. Läuft...

Wie sagte unser Mutter immer? 'Was andere können, das kannst Du auch!'


Antonias 'jungfräulicher' Linux-Desktop [Bild: smile.gif]
Na dann willkommen in der Linux-Desktop-Ecke. Smile
Mein oller Couch-Lapi (Sony Vaio vgn-bx197xp) mit Linux Mint Sarah xfce. Smile

[Bild: tuxflieger.jpg] 

Antonia Ling

Da gibt es ja drollige Bilder mit dem Pinguin...[Bild: smile.gif]
Hatte schon vor einiger Zeit ein Auge auf die Distro Elementary OS.
Beim Desktop war ich ja immer auf der  KDE Seite. Ich komme aber vom Mac und KDE fühlte sich irgendwie nicht so Mac-Like an. Die Screenshots von ElementaryOS sahen hingegen irgendwie "bekannt" aus. Da sich ElementaryOS auch recht gut weiterentwickelt, und beispielsweise hier (https://www.linux.com/news/learn/sysadmi...tions-2017) als beste Desktop Distribution gewertet wird hab ich dem Teil mal eine weitere Chance gegeben.

Einziger Knackpunkt ( wird wohl bei jeder Distro so sein ) die proprietären Graphik Treiber ( Nvidia in meinem Fall ). Um die zu installieren brauchte es etwas mehr als eine installation aus dem AppCenter ( schade ). Auch um den Desktop weitergehend zu pimpen muss recht tief in die Trickkiste gegriffen werden.

Ansonsten: Gefällt!


[attachment=2615]

LG Akira
Der olle "Reise-Benq", zarte 10 Jahre alt, mit Linux-Mint 18.
Und nebenbei: Eiskalte Grüße aus dem Urlaub.
[attachment=2617]

P.S.: Jo, meine Desktopse sehn immer so aus, mit allem, woran ich grad so rumbastel Big Grin
Hier auf meinem Debian-Vaio-Lapi (jaaa, habe nun Jessie drauf^) am Kernel (4.9) kompilieren. Cool

[Bild: kernel.jpg]
(20.01.2017, 18:34)Dorena Verne schrieb: [ -> ]
Hier auf meinem Debian-Vaio-Lapi (jaaa, habe nun Jessie drauf^) am Kernel (4.9) kompilieren. Cool 

Kernel kompilieren... hmm ist auch nicht gerade ne typische End-User Tätigkeit. Ich bewerte eine Desktop-Distro nach dem Schema "Installieren -> Einschalten -> Funktioniert -> Nacharbeiten"

Beim KUbuntu hatte ich da fast die Beste Ausgangslage musste eigentlich nichts nacharbeiten.
Beim Elementary waren schon mehr Nacharbeiten notwendig -> Nvidia Graphik
Beim OpenSuse waren auch recht viele Nacharbeiten notwendig -> Nvidia Grphik -> Sound

Debian hab ich nur auf den Servern

Aber Kernel gebaut ... jahre her :-)

LG Akira
Seiten: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14