Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Metro und die grossen Probleme von OpenSim
#1
Hallo zusammen ;D

In Metro Forum ist eine sehr intressante Diskussion am gange, normal sind solche Cross Overs Diskussionsm, aber einiges was im letzten Posting von der Lena geschrieben wurde, geht auch uns hier in Gridtalk sprich alle an.

Hier erstmal den Link zu dem einen angesprochendenen Posting von Lena ;D
http://forum.hypergrid.org/#p24594

Lena schreibt einen vergleichen zwischen dem WWW und dem Hypergrid, das finde ich darum intressant, weil wie das Internet aufgebaut ist, so sollte eigentlich auch das Hypergrid aufgebaut sein, das heisst dezentralisiert.
Sie schreibt auch, das Metro an einer "Quick and Dirty" Lösung arbeiten, leider geht sie nicht drauf, wie diese aussehen wird, was ich persönlich schade finde.
WAs ist nicht ganz verstehe, warum macht Metro aus dieser Lösung so eine heimliche Sache ? Es ist doch nicht nur für das Metrogrid nützlich, wenn das OpenSim endlich ein grösseren Schritt in Richtung Zukunft gehen würde, sondern auch für die die ausserhalb von Metro sich angesiedelt haben.

Es gab schon öfters solche Andeutungen, entweder von Metroseite oder von anderen, die sagten bzw, schrieben das sie an einer heissen Lösung für das OS basteln würden. Aber nachher kam nur heisse Luft raus.

Die Probleme von OSGrid und nun auch ein wenig Metro befallen haben haben, Wir schreiben schon seit etwigen Zeiten wund und diskutieren uns den finger ab und sagen das der Weg der Annäherung zu SL der falsche Weg war und ist. Aber die OSDevs werden ihre Richtung nicht ändern werden.

Um hier abzuschliessen, ich hoffe ja sehr das wo dran immer Metro auch bastelt, das es der richtige Weg sein wird. Persönlich glaube ich aber eher, das Metro gut tun würde Ihre Lösungsvorschlag offen zulegen und nicht einen auf heimlich zu machen.

Wie sagt der Kaiser immer, schaun wir mal ;D
Tschöö

Bogus | PinguinsReisen.de
Zitieren
#2
Die braten da halt gerne die Karnickel, bevor sie aus dem Hut gezogen worden sind...
Wobei dann der praktische Nährwert gleich null ist.
Steinewerferin.  "Gehst du zum Schlammschlachten, vergiss die Steine nicht!"


dorenas-world.de:8002:bella klara
Zitieren
#3
Je mehr ich drüber nachdenke, umso mehr komm ich zu dem Schluss, die Finanzprobleme von den Billigheimer Grids interessieren mich nicht die Bohne. Und das Gefasel von den armen armen Leuts, die doch kein Geld ham, um sich mal mit 2 oder 5 Euro im Monat an einem Gemeinschaftsprojekt zu beteiligen, geht mir schwer auf die Eierstöck. Ein Großteil dieser armen Armen haut ohne Bedenken in SL seine paar Kröten auffen Kopp, kommt hierher, nutzt das Angebot für freie Parzellen (Hope in Dorenas World zum Beispiel), haut das voll mit irgendwelchen Freebies und verschwindet dann ohne Tschüss zu sagen auf Nimmerwiedersehen und du stehst da mit der vollgemüllten Parzelle.... Wenn die wenigstens den Anstand hätten, bescheid zu sagen, brauch ich net mehr, oder des Teil zumindest "besenrein" wieder zu verlassen. Nix da, nur "Mietnomaden" sind schlimmer... Es ist die alte Leier, was nix kostet, wird nicht wertgeschätzt!
Und ich brauch dieses asoziale Pack eigentlich nicht wirklich.
Und wenn wirklich mal einer klamm ist oder in einer Notlage, wüsst ich hier keinen, der nicht sagen würde, kannst mal ne Runde so mitfahren. Aber ein Angebot nur für umme zieht nach meinen Erfahrungen zu 80 Prozent Leute an, denen das scheissegal ist, wer da für die Kosten aufkommt, und ob ein Grid morgen noch existiert, die ziehen eh einfach weiter, nach mit die Sintflut...
Das deckt sich ja mit den Erfahrungen auf Metro, 10 Prozent kratzen ihre Kröten zusammen, damit 90 Prozent verantwortungslos den Park zumüllen.
Steinewerferin.  "Gehst du zum Schlammschlachten, vergiss die Steine nicht!"


dorenas-world.de:8002:bella klara
Zitieren
#4
Gerade hatte ich den Thread drüben gelesen, und auf mich wirkt das nicht wie Heimlichtuerei. Lena weist darauf hin, dass die Umstellung der Grids auf echte Dezentralität ein großer Angang ist, und natürlich wird auch sie wissen, dass das nur in einer großen gemeinsamen Aktion von mehreren Grids und Viewerentwicklern möglich ist. Das macht Lena nicht alleine, Dorena nicht alleine, sondern bedeutet erheblichen und längerfristigen Programmieraufwand. Auch Freaky will ja nach der Stabilisierung des derzeitigen Arriba-Forks grundsätzlich neu aufsetzen.

Dass Lena ihr kurzfristig angedachtes Provisorium nicht als Open Source in die Welt streuen will, schon gar nicht bevor es irgendwie lauffähig ist, dafür habe ich Verständnis. Wenn das dann tatsächlich funktionieren sollte, wird sie bestimmt anderen interessierten Grid-Admins die Lösung nicht vorenthalten.

(PS: Es ist immer einfach zu fordern, andere Leute sollen was programmieren. Dann sollen sie gefälligst noch den Zusatzaufwand spendieren, ihre Ideen vor ihren Implementierungsversuchen zu Präsentationen auszuarbeiten und öffentlich zu diskutieren. Hey! Wir sind keine Firma! Wenn hier jemand freiwillig coded, probiert er halt was aus, verwirft es, probiert es anders. Würden dann jedesmal noch Powerpoint Präsentationen und Meetings anfallen, gäbe es schnell keine Freiwilligen mehr.)
Hyperweb.eu => Server-Tutorial für Linux mit OpenSim, OpenSim Arriba compiliert und für Metropolis konfiguriert!
Zitieren
#5
Was mir vor einiger Zeit aufgefallen ist, wenn ich einen Klotz in die Landschaft setze, steht er in der Regionsdatenbank. Lösche ich ihn wieder (wohlgemerkt löschen, nicht nehmen), fliegt der Klotz tatsächlich aus der Datenbank wieder raus. Allerdings verschwindet er nicht wie gewünscht ins Nirwana, sondern landet im Inventar, also in der Asset Datenbank, wo er bis zum jüngsten Tag vor sich hindümpelt. Alleine die Datenmengen, die dieser Fehler produziert mag ich mir gar nicht vorstellen

Zur Metro, wenn einige Leute in bester neoliberaler Manier ihre Verluste mit spürbaren Summen sozialisieren aber ihre Gewinne hingegen 100% privatisieren können, läuft da bei allem sozialem Wohlwollen etwas ganz grundlegend falsch.
Zitieren
#6
OpenSims grösstest Problem ist: Jeder brät sein eigenes Karnickel... Und jeder meint, sein gebratenes Karnickel ist das einzig wahre und beste... Die wenigsten, die was programmtechnisch für OS tun, arbeiten mit anderen zusammen oder weihen andere in ihre Ziele und Pläne ein, oder holen sich Feedback bei den Usern... Und genau dieses Problem wird OS irgendwann ein Bein stellen...
Ich habe noch nie ein Opensource Projekt gesehen, was so verzettelt ist...

Zum Glück haben einige wenige bewiesen, dass es auch Ausnahmen von dieser Regel gibt. Danke dafür... Smile
DeReOS Grid - http://dereos.org
Zitieren
#7
Das Metro an einer Q+D arbeitet, das ist ja nichts neues. Das hat Lena schon vor gut 2 Jahren angedeutet. Nur der Punkt ist halt, das da nichts gekommen ist. Wenn da mal gesagt wurde, schaut mal hier haben vielleicht die Lösung für OpenSim, könnt mal testen und uns feedback geben.

Aber bislang kam da nur heisse Luft, sorry das ich das so sage.

Das Gridtalk gibt es nun seit über 4 Jahren, leider gibt es nur sehr wenige GridOwners die hier sich sammeln und mal was schreiben. Ich hab keinen schimmer warum das so ist, ist mir persönlich auch ehrlich gesagt mit der Zeit egal geworden. Ich fands schon super das die Dore sich hier bereit erklärt hat als Admin hier mitzumischen, zu der Zeit kannten wir uns ja noch nicht sogut wie heute *gg
Vor einen gut halben Jahr nun hat der Freaky angefangen den OpenSim Sourcecode unter seine Fittiche zu nehmen. Meine erste Gedanke war, noch so einer, der mal da rumrühren will. Er hat mich aber eines besseren belehrt und hat einiges an Bugs gefixt.

Nun frage ich mich warum Lena da so ne Ablehnung gegen den Arriba-Sim Code hat ? Wenn ein Grid wie Metro auf Arriba umsteigen bzw. auch da mithelfen würde den zu verbessern, da wäre doch allen geholfen oder sehe ich das falsch ? Oder ist das vielleicht so, das die Metros gerne selbst als die grossen Helden von OS gefeiert werden wollen ?
Vielleicht kommt ja hier ein Metro-Admin vorbei und schreibe seine Meinung dazu. Aber ich denke das wird nie passieren, weil sie sich keine blösse geben wollen bzw. wir ja nur kleines Forum sind.

Ich schreibe das bisschen provokativ, keine Frage, aber ich sehe das so, das wir mit den OSDevs in dieser Form wie es nun ist, auf der Stelle treten. Mir persönlich wäre es sehr lieb, wenn der Freaky es wirklich schaffen würde, eine OS Version zu programmieren, woran man wieder Spass hat damit zu "arbeiten". Ich meine "arbeiten" im sinne von auszuprobieren. Und vielleicht kommt auch wieder neuen Schwung in die ganze sache hier und dem OS einen grossen Schritt weiter, weil ich mag Virtuelle Welten, sei es nun von OS, AW oder WCS. Natürlich nimmt man am liebsten den vor der "Haustür" ;D
Tschöö

Bogus | PinguinsReisen.de
Zitieren
#8
Huhu Moni,

welche Gewinne meinst Du denn, die bei Metro anfallen könnten?

(12.10.2014, 16:58)MoniTill schrieb: Zur Metro, wenn einige Leute in bester neoliberaler Manier ihre Verluste mit spürbaren Summen sozialisieren aber ihre Gewinne hingegen 100% privatisieren können, läuft da bei allem sozialem Wohlwollen etwas ganz grundlegend falsch.

Ciaooo

Sheera
Zitieren
#9
Hallo Sheera,

ich meine die Gewinne jener Leute, die Regionen zu Dumpingpreisen anbieten und ihre Datenlast mit den damit verbundenen Kosten bei euch abladen. Undecided
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Singularity Probleme Miss Undercover 21 1.911 13.11.2018, 21:12
Letzter Beitrag: Bogus Curry
  Was stört mich am Umgang miteinander im OpenSim? Dorena Verne 11 2.926 02.11.2017, 18:51
Letzter Beitrag: Anachron
  2017 OpenSim grids survey Dorena Verne 1 863 19.10.2017, 10:09
Letzter Beitrag: ska skaduwee
  Was genau ist OpenSim ? DJ Luka 14 5.964 05.06.2017, 23:16
Letzter Beitrag: Mareta Dagostino
  [Idee] Geschichte im Opensim spielt Bogus Curry 2 2.473 07.04.2017, 08:30
Letzter Beitrag: Marina Baer

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste