Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Blender Erfahrungsbericht
#1
   

Hallo Alle:-)

GerGrid Projekt Raumstation

Bericht Blender:

Ich bin nicht doof! Nach drei Wochen Experimenten mit Blender (Mesh, Formen, Texture und Material, besonders der Horror mit UV)
muss ich mir leider eingestehen, das mein Gehirn nicht in der Lage ist, die durchgeknallten Blender-Funktionen auf die Reihe zu bekommen.
Es mag wahnsinnige Menschen geben, die das können. Die brauchen aber meiner Meinung nach Prügel, weil sie meist Videos anfertigen, denen niemand auch nur annähernd folgen kann.
Im grunde sind die "Hilfsvideos" nur eine Ausdünstung der Eitelkeiten der Ersteller der Videos.

Wenige Menschen spielen gut Konzertflügel, was ich aber auch nicht kann.
https://www.youtube.com/watch?v=gilNaeUsPNQ  (Evgeny Kissin)
https://www.youtube.com/watch?v=FNyQz7SiPQY (Evgeny Kissin, es gibt nicht Anspruchsvolleres, der Beste seiner Zeit.)

Somit ist es sinnlos mit Blender zu arbeiten, denn ich habe keine Lust meine verbleibende Lebenszeit (Noch ca. 15 Jahre nach Norm) damit zu verbringen
extrem sinnlose Tastenkombinationen zu erlernen, im Kopf zu behalten und auszuführen.
Da ich weiterhin nicht doof bin aber Blender je nach Lust und Laune bei gleichem Ablauf unterschiedliche Ergebnisse in Opensim
liefert, ist die Software für mich mit der größte Schmutz, der jemals seit Anbeginn des Computerzeitalters programmiert wurde.
Es gibt keine Software die so menschenverachtend und inkompatibel zum Benutzer ist wie Blender.


Bericht Opensim:

Die Meshfunktionen und Lademöglichkeiten in der OS-Simulation und deren Begrenzungen selber und der diversen Clients ist unglaublich eingeschränkt,
daß es nicht möglich ist, technisch hochwertige Teile zu laden und zu bearbeiten.
Opensim ist im Vergleich zu Blender ebenbürtig und die "Simulation" eigentlich nicht benutzbar.
Alle erstellten Teile sehen immer nach SL oder Opensim aus, aber niemals professionell.
Das .dae Format ist komplett grotesk und eigentlich CB-Funk für Arme inclusive der abartigen Texture- und Physikformate.
Das ist der eigentliche Grund, warum SL und OS einfach keine echte Zukunft hat, denn es ist ausschliesslich wenigen "Spezialisten" eingeschränkt zugänglich,
aber der Masse der User eben nicht.
Wahrscheinlich ist das der Grund, warum Spiele mit "Würfeln" einen großen Zulauf haben.

GerGrid Projekt Raumstation geschlossen.

Antworten sind nicht nötig :-)

Gruß Claudius
Zitieren
#2
Hi Claudius,

auch wenn Du keine Antwort erwartest, danke ich Dir trotzdem für den ausführlichen und doch sehr amüsanten Bericht Smile

Bisher hab ich ausser einem Würfel noch gar nichts importieren können anch Opensim, und die Texturen sind teilweise auch durchsichtig.
Man muss nicht alles können, oder ?

Zudem, 15 Jahre noch, dann schätze ich Dich älter ein als Du sagst, normalerweise ist die Lebenserwartung am steigen und Du kannst Opensim noch lange geniessenWink

73, Pharcide
Grüsse, Pharcide
Zitieren
#3
Auch wenn ich es so nicht formulieren würde, kann ich den Rant von Claudius durchaus nachvollziehen, denn obschon ich in den frühen Tagen des Computerzeitalters mal Systemprogrammierer war, ist es auch mir nicht gelungen aus Blender schlau zu werden. Wem das nicht gelingt, der sollte sich also keineswegs dumm vorkommen.

Gruss Anachron - und - auch wenn Alter nicht vor Torheit schützt: Ich bin 61  Big Grin
Wer nicht weiss wohin er will, der kommt leicht woanders hin.
Zitieren
#4
(30.05.2018, 18:14)Claudius Hedrick schrieb: Bericht Blender:

Ich bin nicht doof! Nach drei Wochen Experimenten mit Blender (Mesh, Formen, Texture und Material, besonders der Horror mit UV) muss ich mir leider eingestehen, das mein Gehirn nicht in der Lage ist, die durchgeknallten Blender-Funktionen auf die Reihe zu bekommen.

Eines kann ich gleich vorwegnehmen: drei Wochen experimentieren mit Blender reichen auch nicht aus! Blender ist umfangreich und braucht viel Übung.

Wenn man es einmal verstanden hat, hält sich auch der Horror mit UV in Grenzen. Und genau da liegt das Problem. Was du "durchgeknallte Blender-Funktionen" nennst, sind für mich wertvolle Werkzeuge, ohne die die Arbeit gar nicht möglich wäre.

Die meisten Anfänger, inkl. mir selber, werden durch die Benutzeroberfläche erschlagen. Irgendwann hat es bei mir "Klick" gemacht und ich habe angefangen, die Oberfläche als sehr intuitiv und flexibel zu verstehen.

Ein Problem von Blender im Zusammenhang mit Secondlife/Opensim ist die Mächtigkeit. Von dem ganzen Funktionsumfang wird für Secondlife/Opensim nur ein relativ kleiner Bruchteil benötigt. Falsch genutzte Funktionen, die von Secondlife/Opensim nicht unterstützt werden, führen zu Fehlern.
 
(30.05.2018, 18:14)Claudius Hedrick schrieb: Es mag wahnsinnige Menschen geben, die das können. Die brauchen aber meiner Meinung nach Prügel, weil sie meist Videos anfertigen, denen niemand auch nur annähernd folgen kann. Im grunde sind die "Hilfsvideos" nur eine Ausdünstung der Eitelkeiten der Ersteller der Videos.

Deine Wortwahl gefällt mir nicht. Die meisten dieser Leute haben viel Zeit investiert und sich immerhin die Mühe genommen, zu zeigen, was und wie sie es gemacht haben. Ich gebe zu, die Qualität hält sich oft in Grenzen und es gibt diese "Fastfood"-Videos auf Youtube die die Zeit nicht Wert sind. Es gibt aber auch ausgezeichnete Videos und viele Tutorials von Gaia Clary, welche die Basics auch ohne ihre Machinimatrix-Produkte (Primstar und Avastar, etc.) vermitteln.

Ein grosses Problem ist, dass sich Blender relativ schnell entwickelt und die meisten für Secondlife der Opensim bestimmten Blender-Videos und Tutorials leider völlig veraltet sind. So kommt es, dass oft nur jemand der schon Blender 2.49 oder älter gekannt hat, die Tutorials und Videos verstehen und deren Aussage auf neuere Versionen von Blender umsetzen kann. Da sich Blender-Versionen parallel installieren lassen, habe ich auch schon mal eine ältere Version installiert um einem Video folgen zu können. Alle älteren Blender-Versionen sind unter https://download.blender.org/release/ verfügbar.
 
(30.05.2018, 18:14)Claudius Hedrick schrieb: Wenige Menschen spielen gut Konzertflügel, was ich aber auch nicht kann.
https://www.youtube.com/watch?v=gilNaeUsPNQ  (Evgeny Kissin)
https://www.youtube.com/watch?v=FNyQz7SiPQY (Evgeny Kissin, es gibt nicht Anspruchsvolleres, der Beste seiner Zeit.)

Somit ist es sinnlos mit Blender zu arbeiten, denn ich habe keine Lust meine verbleibende Lebenszeit (Noch ca. 15 Jahre nach Norm) damit zu verbringen extrem sinnlose Tastenkombinationen zu erlernen, im Kopf zu behalten und auszuführen.

Na ja, wenn es dir kein Spass macht, dann lässt du es besser. Da sich der für Secondlife/Opensim benötige Funktionsumfang aber eh in Grenzen hält gibt es auch nicht so viel, das man im Kopf behalten muss. 
 
(30.05.2018, 18:14)Claudius Hedrick schrieb: Da ich weiterhin nicht doof bin aber Blender je nach Lust und Laune bei gleichem Ablauf unterschiedliche Ergebnisse in Opensim liefert, ist die Software für mich mit der größte Schmutz, der jemals seit Anbeginn des Computerzeitalters programmiert wurde. 

Kommt vor, ist aber relativ selten allein das Problem von Blender. 
 
(30.05.2018, 18:14)Claudius Hedrick schrieb: Es gibt keine Software die so menschenverachtend und inkompatibel zum Benutzer ist wie Blender.

Nur weil du es nicht verstehen willst... Ist eben nicht "klicki-bunti". 
 
(30.05.2018, 18:14)Claudius Hedrick schrieb: Bericht Opensim:

Die Meshfunktionen und Lademöglichkeiten in der OS-Simulation und deren Begrenzungen selber und der diversen Clients ist unglaublich eingeschränkt, daß es nicht möglich ist, technisch hochwertige Teile zu laden und zu bearbeiten.

Opensim ist im Vergleich zu Blender ebenbürtig und die "Simulation" eigentlich nicht benutzbar. Alle erstellten Teile sehen immer nach SL oder Opensim aus, aber niemals professionell.

Tja, so ist es, Opensim und SL sind eben anders. Aber kaum einer in diesem Forum wird bestreiten, dass sie auch ihre klaren Vorzüge haben. Um schnell was aus den unzähligen Mesh-Archiven runterzuladen und dem bestenfalls noch seinen eigenen Touch zu geben, dafür ist es definitiv die falsche Plattform.

Und da hilft auch Blender nicht weiter. Zwar lassen sich auch mit dem von dir verpönten Blender grossartige Meschobjekte erstellen die toll aussehen aber mit Secondlife/Opensim nicht kompatibel sind, da die technischen Möglichkeiten von Blender jene von SL oder Opensim bei weitem übersteigen.
 
(30.05.2018, 18:14)Claudius Hedrick schrieb: Das .dae Format ist komplett grotesk und eigentlich CB-Funk für Arme inclusive der abartigen Texture- und Physikformate. 

.dae steht für Digital Asset Exchange und ist die Datei-Extension von COLLADA (COLLAborate Design Activity, einem weit verbreiteten XML-Datenaustauschformat, das von vielen Softwaretools und Gameengines unterstützt wurde und zumindest teilweise immer noch wird. 2012 wurde COLLADA 1.5.0 sogar zum ISO Standard ISO/PAS 17506:2012.

Es stimmt, am Protokoll hat sich seit rund 10 Jahren nichts mehr geändert und es mag sein, dass viele der heute benutzen Formate nicht unterstütz werden. Was an Bullet Physics Library, Open Dynamics Engine, PAL und NVIDIA's PhysX (Havok) abartig sein soll verstehe ich nicht. 

Was die von dir angesprochenen Texture-Formate betrifft verstehe ich noch weniger.

Was Grafik-Dateiformate betrifft, so sind die nicht Betandteil von COLLADA. Im Prinzip lässt sich jedes Format verwenden. Ob es sich dabei um ein einfaches zweidimensionale BMP Format oder um eine komplexes 3D Format, wie DDS oder OpenEXR aus mehreren Ebenen handelt spielt keine Rolle. Image Dateien werden einfach gezippt (.zae-Format) und relativ zur .dae-Datei mitgeliefert. Zur Beschreibung der Darstellung der Texturen in einer Szene dient COLLADA FX. Darin enthalten sind Profile zur Unterstützung von Effekten von CG, OpenGL ES, OpenGL ES 2.0, OpenGL Shading Language, sowie externe Effekt-Dateiformate, wie NVIDIA® CgFX und Microsoft FX.
 
(30.05.2018, 18:14)Claudius Hedrick schrieb: Das ist der eigentliche Grund, warum SL und OS einfach keine echte Zukunft hat, denn es ist ausschliesslich wenigen "Spezialisten" eingeschränkt zugänglich, aber der Masse der User eben nicht.

Ich kenne bisher keine andere Plattform, die auch nur annähernd gleiches bietet. Es ist gerade diese Plattform, die es ALLEN möglich macht mit ein paar Klicks sich einen Tisch zusammenzubauen und sich daran zu erfreuen. 
 
(30.05.2018, 18:14)Claudius Hedrick schrieb: Wahrscheinlich ist das der Grund, warum Spiele mit "Würfeln" einen großen Zulauf haben.

Nein, es wird zuviel erwartet. Wenn es sich nicht gut aussehend zusammenklicken lässt und fehlerfrei macht was man will, dann kommt schon das Jammern. Erfolgsrezept SL: tolle Haare, hübsche Kleidchen, makelloser Skin, Meshbody und dazu ein bisschen Party. Das alles für Lau oder ein paar mickrige L$. Immer mehr und mehr... die Grenzen sind erreicht, der Reiz geht verloren. Opensimulator ein Flickwerk, das nicht wirklich neues bringt, sondern das wenig neue den Server an den Anschlag bringt.
 
(30.05.2018, 18:14)Claudius Hedrick schrieb: GerGrid Projekt Raumstation geschlossen.

​​​​​​​Schade! Ich war selber nie ein Fan davon, aber Projekte mit Rollenspielen im Bereich Sci-Fi waren immer gefragt und können viel Spass bereiten. Aus meiner Sicht muss es nicht perfekt sein und es darf gerne wie SL oder Opensim aussehen, ich finde das hat sogar durchaus auch seinen Reiz.

Na ja, jetzt kommt eh die Sommerzeit und für den kommenden Winter wünsche ich dir noch viel Spass beim Würfeln, was man übrigens auch im Grid machen kann. *duckt sich*

​​​​​​​LG Pius
Zitieren
#5
Also es ist durchaus möglich, sich auch mit 60 + Keks in Blender einzuarbeiten.
Klara, 64, Blender-Diletisse.
Steinewerferin.  "Gehst du zum Schlammschlachten, vergiss die Steine nicht!"


dorenas-world.de:8002:bella klara
Zitieren
#6
(31.05.2018, 11:35)Pius Noel schrieb:  

Dankeschööön Pius, für deinen ausführlichen post!
Klasse Statement! und auch sehr informativ! Smile
Niveau ist keine Handcreme! ;)
Zitieren
#7
Muss mich auch bei Pius für sein Statement bedanken, hätte es nicht besser ausdrücken können.

Wenn man dieses geniale Programm Blender wirklich verstehen will, braucht es natürlich viel mehr Zeit um die unglaublichen 
Möglichkeiten kennen zulernen. Vor allem muss man testen und probieren, was man von Blender wirklich braucht und was nicht.

Natürlich gibt es unter den vielen völlig bekloppten Videos etliche richtig gute, wie z.b von
AgenZasBrothers  man muss nur suchen.

Aber Claudius, Du bist nicht der erste, der über Blender meckert, nur weil Du es nicht begreifst und zu faul bist, wenigstens die
Grundlagen von gut gemachten Tutorials zu erlernen.
Nur weil man etwas nicht versteht, muss es nicht schlecht sein.

Viel Glück beim würfeln
Wer nicht vom Weg abkommt, bleibt auf der Strecke !!!

dorenas-world.de:8002:Siwa
Zitieren
#8
Ich kam auch mit den Tutorial-Videos nicht klar, diese Unterrichtsform liegt mir überhaupt nicht. Gerade wenn dann wichtige Informationen oft nicht gezeigt werden, sondern nur (auf Englisch genuschelt) in der Tonspur vorkommen, wird es für mich einfach nur noch nervig. Besonders erschwerend kommt dazu, dass ich mir Sachen optisch merke, also z.B. Menüpunkte und Dialogfenster. Irgendwelche Kaskaden von Tastatur-Shortcuts (wie meistens in den Online-Tutorials verwendet) gehen zum rechten Ohr rein und zum linken wieder raus.

Ich habe mir dann ein Lehrbuch gekauft, dann fand ich den Einstieg in Blender.
Hyperweb.eu => Server-Tutorial für Linux mit OpenSim, OpenSim Arriba compiliert und für Metropolis konfiguriert!
Zitieren
#9
Meine bisherigen - sehr kurzen - Begegnungen mit Blender endeten stets so wie von Claudius beschrieben.

Nachdem Jason AgenZasBrothers  so warm empfohlen hatte, dachte ich da wäre ein Hoffnungsschimmer aber ... war wohl nix! Ich habe mich mit viel Mühe zu ihrem ältesten Video aus dem Jahre 2016 durchgehangelt, aber statt simpelster Basics fand ich die Erschaffung eines Drachens mittels eigens installiertem Plugin! Huh

Kann nicht einer eine GANZ simple Tutorial Reihe empfehlen, wo man z.B. erstmal einen Würfel, einen Tisch oder ein Fass formt, texturiert und nach OS hochlädt und in Lektion 2 dann vielleicht ein simples TShirt ... oder so ähnlich?
Roaming the Metaverse

Profil auf GooglePlus

Zitieren
#10
Zum OpenSim Import und Export habe ich mal was geschrieben, weil das in Blender-Anleitungen naturgemäß normalerweise nicht vorkommt. Auch wie man Materialien so aufbringt, dass man später in OpenSim passende Texturen aufkleben kann, kommt in der Übung vor, denn zum Texturieren gibt es in Blender viele Möglichkeiten, wovon die meisten nicht kompatibel zu OpenSim sind. (OpenSim braucht zwingend eine UV-Map.)

(Zur Bedienung von Blender an sich benutze ich ein Buch, kann deshalb leider kein Online-Tutorial empfehlen.)

Stichwort T-Shirt: Mesh-Kleidung benötigt "rigged Mesh", das sich mit Hilfe des Avatar-Skeletts an den Körper anpasst. Das ist das komplizierteste, was man im OpenSim mit Meshes machen kann. Ich würde erst mal mit Objekten beginnen, die man normal auf einer Region rezzt ... oder auch kleiner Schmuck, der sich analog zur Primkleidung nicht an die Avatarkörper anpassen muss.
Hyperweb.eu => Server-Tutorial für Linux mit OpenSim, OpenSim Arriba compiliert und für Metropolis konfiguriert!
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Blender Infografik Jason Oak 1 138 05.10.2018, 08:43
Letzter Beitrag: Klarabella Karamell
  Blender-Handbuch.de - Blender zum selbst erlernen [03.10.18] Bogus Curry 6 2.663 03.10.2018, 07:39
Letzter Beitrag: Pharcide
  Blender-Projekt-Deutsch-German [Stand: 24.09.17] Manfred Aabye 9 4.365 24.09.2017, 22:17
Letzter Beitrag: Bogus Curry
  Blender 2.79 erschienen [Stand: 12.09.17] Bogus Curry 16 9.908 16.09.2017, 11:32
Letzter Beitrag: Manfred Aabye
  Blender Quick-Tipp: User Preferences: Sprache und einige System-Einstellungen Moe McAlpine 3 1.811 14.09.2017, 15:50
Letzter Beitrag: Klarabella Karamell

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste